Träume verstehen – Der Leitfaden

banner„Träume verstehen“ ist ein Leitfaden zur Strukturierung der Traumarbeit. In ihm finden sich alle bekannten und bewährten Traumarbeitsmethoden. Hier steht drin wie Traumdeutung funktioniert.

Anhand von über 50 Fragen, Anregungen und Übungen lernen Sie den selbstbewussten Umgang mit Ihren Träumen und deren Verständnis. Das Verstehen von Träumen ist kein Mysterium. Alles was Sie mitbringen müssen, ist ein bisschen Zeit und die Freude an der Selbsterfahrung. Das Übrige finden Sie in diesem Leitfaden.   

Das Buch ist auch für Psychotherapeuten interessant, da es dazu anleitet Fragen zu stellen, bzw. den Klienten zum Perspektivenwechsel ermutigt.

Der Leitfaden geht in die zweite Auflage! Ich habe das Buch um wichtige Bausteine erweitert. Zudem ist es wunderschön gestaltet und im Hardcoverformat das ideale Geschenk für Menschen, die Freude daran haben, selbstbewusster und achtsamer zu leben.

Bestellmodalitäten: Der Traumleitfaden kostet 9,95 Euro
incl. Verpackung, incl. Versandkosten – zahlbar per Rechnung. E-Mail an
kontakt@markus-salhab.de

Hier können Sie die Einleitung lesen:

umschlag-kleinHerzlichen Glückwunsch, Sie lassen sich auf das Abenteuer der Selbsterfahrung ein. Dieser Leitfaden will Ihnen dabei behilflich sein. Er ist entstanden auf der Grundlage der langjährigen Arbeit mit eigenen Träumen, eines Psychologiestudiums, der Lektüre, der im Literaturverzeichnis aufgelisteten Bücher und der Leitung von Seminaren und Traumgruppen. Letztendlich aber habe ich mich vom Phänomen des Traums selbst und seiner faszinierenden Geheimnisse infizieren lassen. Eine Welt, welche die rationale Logik des Wachens scheinbar vollkommen ignoriert und durch Kreativität, Einfallsreichtum und starke Gefühle verführt. Unabhängig davon, ob der Traum irgendeine Funktion erfüllt oder ob Träume Botschaften enthalten bzw. uns etwas sagen wollen, versuche ich Träume kreativ zu nutzen, indem ich sie als Spielwiese meiner Phantasie gebrauche. Im Vordergrund steht somit nicht die Bewertung der Traumarbeit, im Sinne einer richtigen oder falschen Deutung, sondern das Tun als solches, die Beschäftigung mit sich selbst, die konzentrierte Einkehr in das eigene Seelenleben.

Doch wie diesen phantastischen Garten betreten? Welche Wege sind zu beschreiten? Wo genau gilt es hinzuschauen? In diesem Buch finden Sie die Antworten. Es ist praxisorientiert und wird Ihnen bei der Bearbeitung Ihrer Träume und dem damit verbundenen wachsenden Verständnis bzw. der Bewusstheit ihrer Person sehr hilfreich sein. Darüber hinaus verbessern Sie Ihre Kreativität, Ihre sprachlich-intellektuellen Fähigkeiten und Ihr Erinnerungsvermögen. Wenn Sie selbst viel schreiben, verringern Sie Ihre Schreibhemmungen und beflügeln Ihre Phantasie.

Natürlich habe ich mich bei der Entstehung dieses Leitfadens von vielen Pionieren und Protagonisten der Traumforschung anregen lassen. Um die Nähe zur praktischen Traumarbeit aufrechtzuerhalten verzichte ich darauf, die theoretischen Grundlagen, welche mich zu den einzelnen Fragen und Anregungen zur Traumarbeit inspiriert haben, ausführlich zu erläutern. Zur Vertiefung des theoretischen Basiswissens verweise ich Sie auf die Quellen, aus denen ich mein Wissen schöpfe. Eine vollständige Literaturliste finden Sie am Ende des Buches.

Was ist eigentlich ein Traum? Ich möchte mich bezüglich der Beschreibung dessen, was ein Traum ist, der Definition von Michael Schredl anschließen: „Der Traum oder Traumbericht ist eine Erinnerung an die psychische Aktivität, die während des Schlafens stattfindet.“ Dieser Traumbericht ist die Basis der in diesem Leitfaden detailliert erklärten Anleitung zur Traumarbeit.

Aus welchen theoretischen Überlegungen heraus ist nun dieses Büchlein entstanden? Die Meinungen in der wissenschaftlichen Welt über das Phänomen des Träumens bewegen sich aufeinander zu. Der Traum ist zwar immer noch ein Phantasiegebilde, das in seinem ganzen Wesen niemals erschöpfend verstanden werden kann, dennoch steigt die Akzeptanz ihn als etwas Funktionales und Bedeutungsvolles zu begreifen. Der Traum wird nicht mehr negiert oder als ein überflüssiges evolutionäres Überbleibsel verstanden, sondern ist neben den Erfahrungen im Wachen eine weitere bedeutsame Form des menschlichen Erlebens. Psychologen beschreiben den Traum als eine von vielen Möglichkeiten der kognitiven Leistungen unseres Gehirns.

Wir können dies als eine spezielle Art der Informationsverarbeitung begreifen, die neben der Sprache in erster Linie Bilder und Symbole nutzt, um die Eindrücke des Lebens im Kontext alter Erfahrungen neu darzustellen. Ganz im Gegensatz zum Wachbewusstsein, welches Informationen fast ausschließlich rational und sprachgebunden verarbeitet. In dieser anderen Weise der Informationsverarbeitung liegt auch das eigentliche therapeutische Potential. Das Erleben von Ereignissen, das sich so ganz vom Wacherleben unterscheidet, garantiert Ihnen gänzlich andere Sichtweisen und verblüffende Einsichten.

Die in diesem Büchlein offerierte Traumarbeit ist der Versuch einer Integration vieler verschiedener Ansätze. Ole Vedfelt, ein Integrator der verschiedensten Traumtheorien, spricht auch von einem multidimensionalen Ansatz. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass jede, der im Buch vorgestellte Traumtheorie für sich gesehen nur einen kleinen Teil des Phänomens Traum beleuchtet. Wir benutzen den vollen Werkzeugkasten, das Zusammenspiel aller Traumtheorien um der Traumkomplexität gerecht zu werden. Die multidimensionale Traumarbeit fordert zum ständigen Perspektivenwechsel auf. Darin liegt die Chance Neues zu fokussieren, mit ständig verändernden Haltungen der Wirklichkeit zu begegnen. Traumarbeit beinhaltet auch die Chance seine kreativen Potentiale zu entfalten, Selbstreflexivität zu üben, Ganzheitlichkeit im Denken, im Erleben und im Tun zu entwickeln, damit Sie innerlich gestärkt und geistig gerüstet, jene Ziele im Leben erreichen, die Sie sich setzen. Wenn Sie zudem Freude am Schreiben haben oder schon immer mal damit beginnen wollten, dürfte dieser Leitfaden ein großartiges Geschenk sein.

Die Idee dieses Büchleins ist, Ihnen anhand von Fragen, Anregungen und Übungen, die Sie frei wählen, Fähigkeiten zu vermitteln, mit welchen Sie in der Lage sein werden, selbstbewusst und auf einfache Weise Ihre Träume zu verstehen. Bei der vorliegenden Methode bauen wir uns zunächst eine Brücke von der Wachwelt zur Traumwelt, bereichern die Traumbilder um Assoziationen des Alltags und kehren schließlich zurück mit neuen Anregungen zur Verhaltensänderung bzw. Lebens- und Beziehungsgestaltung. Die Erläuterungen und Beispiele sind knapp gehalten, denn ich möchte Sie zum selbstbewussten Umgang mit Ihren Träumen auffordern. Träume sind sehr persönlich und durch das Nachlesen oder Nachschlagen in Symbollexika und theoretischen Werken entfernen Sie sich stets von sich selbst und somit vom wahren Bedeutungsgehalt Ihres Traumes. Gewiss, die Kenntnis der theoretischen Abhandlungen und das Lesen von Symbolbüchern ist wichtig für das allgemeine Verständnis des Phänomens, doch werden Sie Ihnen nur geringe Dienste beim Verständnis des aktuellen Traums liefern.

Wann haben Sie einen Traum verstanden, wann können Sie die Arbeit am Traum abschließen? Es sind erhellende Einsichten, die sich als Aha-Erlebnis äußern und damit Veränderungen anzeigen oder einleiten. Es sind klärende Momente, die Sie als Bereicherung Ihres Lebens empfinden. Eine Deutung ist nicht richtig oder falsch, sondern lediglich emotional fassbar. Es ist ein Gefühl der inneren Überzeugung, ohne dieses gegenüber anderen rechtfertigen zu müssen. Diese Ihre Wahrheit ist nur persönlich gültig, nur subjektiv greifbar, Ihr persönliches Geheimnis. Achten Sie darauf, die Arbeit am Traum nicht traurig, enttäuscht, mutlos oder verängstigt abzuschließen. Es ist gerade eines der Ziele der Traumarbeit unangenehme Gefühle konstruktiv zu verstehen und somit die Möglichkeit zu haben, diese auch zu überwinden. Die Auseinandersetzung mit den Fragen und Übungen dieses Büchleins soll Sie dabei unterstützen. Klären Sie auch die Rolle der Intuition bei Ihrer Arbeit mit Träumen. Nicht immer führt uns diese in eine konstruktive Richtung. Oftmals werden durch die Hingabe an intensive Empfindungen alte schmerzende Pfade tiefer ausgetreten. Überprüfen Sie Ihre Eingebungen immer wieder an der Realität und der exakten Kenntnis der Tatsachen. Ein Verliebtheitsgefühl im Traum bedeutet nicht zwangsläufig, dass Sie diese Verliebtheit leben müssten, selbst wenn dieses Gefühl Sie beim Aufwachen überwältigt. Vergleichen Sie Ihr Traumverständnis mit der Wirklichkeit und den damit verbundenen Ansprüchen, denn sonst sind Träume wirklich nur Schäume.

Was erwarte ich von Ihnen als Leser? Zu einer erfolgreichen Beschäftigung mit Träumen müssen Sie weder die Traumliteratur verinnerlicht noch ein Traumseminar besucht haben – was Sie mitbringen, ist lediglich die Freude an der Selbsterfahrung. Schaffen Sie sich einen Raum, in welchem diese Erfahrungen stattfinden können. Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie Ihre Träume wirken in einem schönen, inspirierenden Umfeld. Gönnen Sie sich einen Moment der Sammlung, bevor Sie mit der Arbeit beginnen. Es genügt schon den Atem zu beobachten und sich dabei Ruhe zu suggerieren.

Hat Sie die Einleitung angesprochen und möchten mehr über Traumarbeit und Selbsterfahrung wissen? Dann schreiben Sie mir eine E-Mail an markus-salhab@web.de mit Ihrem Namen und Ihrer Anschrift und Sie erhalten umgehend das Büchlein zugesandt. Der Traumleitfaden kostet 9,95 Euro incl. Verpackung, incl. Versandkosten – Zahlung per Rechnung.

banner

Schreibe einen Kommentar